Dr. med. Michael Sigal

Assistenzarzt

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Medizinische Klinik m.S. Hepatologie und Gastroenterologie
13353 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:
Mittelallee 11

Sie befinden sich hier:

Weitere Informationen

Preise:

  • 2011: Promotionspreis der Gesellschaft der Internisten Mecklenburg-Vorpommerns (Therapeutisches Potential von Darbepoetin-alpha in einem murinem Modell der cholestatischen Leberschädigung)
  • 2014: Best Talk, Department of Pediatrics Research Retreat, Stanford University
  • 2014: Top Abstract Prize, United European Gastroenterology

Lebenslauf Dr. med. Michael Sigal

2006-2010Studium der Humanmedizin, Universität Rostock
seit 02.2011Mitarbeiter der Klinik
10.2012-09.2013Stipendiat der WILL FOUNDATION, Forschungsaufenthalt im Labor von Prof. M. Amieva, Stanford University School of Medicine, CA, USA
10.2013-03.2015DFG-Stipendiat, Forschungsaufenthalt im Labor von Prof. M. Amieva, Stanford University School of Medicine, CA, USA
04.2015-03.2016Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie, Berlin (Direktor: Prof. Thomas F. Meyer) und Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik m. S. Hepatologie und Gastroenterologie einschl. Arbeitsbereich Stoffwechselerkrankungen, CVK
07.2016-06.2019Forschungsförderung im Rahmen des BIH-Charité Clinical Scientist Programms (CSP)
03.2016-bis datoArbeitsgruppenleiter/eigene drittmittelfinanzierte Projekte
04.2016-bis datoGastwissenschaftler (Visiting Scientist) am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie, Berlin (Direktor: Prof. Thomas F. Meyer)
04.2016-bis dato Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik m. S. Hepatologie und Gastroenterologie einschl. Arbeitsbereich Stoffwechselerkrankungen, CVK

Vernetzung