Dr. rer. nat. Carsten Grötzinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:
Mittelallee 11

Sie befinden sich hier:

Expertise

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • GPCRs als Tumormarker
  • High-content analysis
  • Konfokale Lasermikroskopie
  • Optische Bildgebung und Tumortargeting
  • Peptidhormone und ihre Rezeptoren, Endozytose und Trafficking

Wissenschaftliche Kooperationen:

  • Prof. Dr. Helmut Mäcke (Abteilung Radiochemie, Universitätsklinikum Basel)
  • Dr. Kai Licha (Schering AG)
  • Dr. Peter Henklein (Institut für Biochemie, Charité)
  • Dr. Ulrich Reineke (3B Pharmaceuticals GmbH)

Lebenslauf Dr. rer. nat. Carsten Grötzinger

1986-1991Studium der Biochemie und Molekularbiologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
1990-1991  Diplomarbeit am Institut für Virologie der Charité (HIV-Immunologie)
1992-1995 Doktorand am Institut für Veterinärmedizin des bga/BgVV und am Institut für Virologie und Immunbiologie der Universität Würzburg (Molekularbiologie humaner Coronaviren)
1996 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Humboldt-Universität zu Berlin
1997-1999  Postdoc am Institut für Molekularbiologie und Biochemie des Fachbereichs Medizin der FU Berlin (SFB366)
seit 2000Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie, Charité, Campus Virchow-Klinikum

Funktionen / Ämter

  • Arbeitsgruppenleiter AG Tumortargeting
  • Strahlenschutzbeauftragter (Laborbereich)


Forschungsprofil

Vernetzung