Ambulante Behandlung

In der Hochschulambulanz erfolgt die Beratung und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse, mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, mit neuroendokrinen Tumoren oder anderen gastrointestinalen Tumoren. Eine Spezialsprechstunde widmet sich außerdem der polymikrobiellen Diagnostik und Therapie. Im Rahmen der hochschulambulanten Versorgung sichern diese Sprechstunden die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit speziellen oder besonders schweren Krankheitsbildern; eine "allgemeine Sprechstunde" gibt es daher nicht. Über die Ambulanzen besteht auch die Möglichkeit der Teilnahme an klinischen Studien

Sie befinden sich hier: