AG Neuroendokrine Tumoren

Sie befinden sich hier:

Forschungsprojekte

  • NET-Register
  • Hedinger-Syndrom
  • Azidische Vesikel in neuroendokrinen Zellen: Schwerpunkt des Projektes ist das Verständnis intrazellulärer azidischer Kompartments in neuroendokrinen Zellen und insbesondere die Rolle von Chloridkanälen bei der Entstehung dieser Kompartments. Besonderes Interesse gilt dabei dem Chloridkanal ClC-3, der selektiv im endosomalen und lysosomalen Apparat von neuronalen Zellen und neuroendokrinen Zellen exprimiert wird.
  • Somatostatinrezeptor-Subtyp 2 beim Diabetes mellitus: Da Glukagon-produzierende Zellen spezifisch Somatostatinrezeptur-Subtyp 2 exprimieren und somit die morphologische Grundlage einer selektiven pharmakologischen Regulation durch geeignete Liganden darstellen, soll untersucht werden ob 1) dieser Rezeptorsubtyp einen Einfluss auf die Hyperglykämie beim Typ 2 Diabetes mellitus bewirkt und 2) therapeutisch genutzt werden kann. Die Ergebnisse dieser Studie dienen 1) der Erweiterung der Kenntnisse übe die Physiologie der Somatostatintrezeptoren und 2) versprechen eine neue therapeutische Option beim Typ 2 Diabetes mellitus zu entwickeln.
  • Molekulare Bildgebung mit optischen Verfahren: Mit Hilfe einer Vielzahl von definierten fluoreszenzmarkierten GPCR-Liganden sollen Bindungsprofile des Endothels in Adenokarzinomen erstellt und geeignete Gruppen von Kandidatenliganden für die Bildgebung ermittelt werden. In einem weiteren Ansatz sollen neue endothelspezifische Peptidliganden für das Tumortargeting gefunden werden.