Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

AG Gastrointestinale Onkologie

Für Patienten mit fortgeschrittenen gastrointestinalen (GI) Tumorerkrankungen stehen bis dato kaum kurative Therapieoptionen zur Verfügung. In klinischen Phase 1-3 Studien erproben wir neue Systemtherapien und lokalablative Therapieverfahren. Forschungsziel ist es, im Bereich des hepatozellulären (HCC) und cholangiozellulären Karzinoms (CCA) innovative Therapieansätze und -sequenzen zu etablieren und zu standardisieren. Unser wissenschaftlicher Fokus liegt auf den molekularen Prozessen, die Zellproliferation und -migration sowie die Metastasierung beeinflussen. Aus dem Verständnis von Regulationsmechanismen und -prozessen sollen neue Diagnose- und Therapieverfahren entwickelt werden.

Sie befinden sich hier:

Wissenschaftliche Fragestellungen

  • Biologie hepatozellulärer, cholangiozellulärer und neuroendokriner Tumore
  • Regulation nicht kodierender RNA Moleküle (miRNA, ncRNA) bei gastrointestinalen Tumorerkrankungen
  • Checkpoint Inhibition in der Behandlung des hepatozellulären und cholangiozellulären Karzinoms
  • Lokalablative Therapiestrategien beim cholangiozellulären Karzinom
  • Rolle von pathogenen und prognostischen Faktoren in gastrointestinalen Tumorerkrankungen und in der Intensivmedizin

Förderung

  • Einzelantrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Drittmittel der Wilhelm Sander Stiftung
  • Drittmittel der B. Braun-Stiftung
  • Drittmittel des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. (DZHK)
  • Drittmittel aus der Industrie

Klinische Studien

Nicht-kommerzielle klinische Studien (IIT):

  • Efficacy and safety of Trifluridine/Tipiracil in combination with Irinotecan as a second line therapy in patients with CCC (TRITICC)

Laufende klinische Studien:

  • Study of adjuvant Nivolumab versus Placebo for participants with HCC Who Are at High Risk of Recurrence after Curative Hepatic Resection or Ablation (CA209-9DX)
  • Study of immunotherapy with nivolumab in combination with lenvatinib for advanced stage HCC (IMMUNIB)
  • Trial of immunotherapy with pembrolizumab in combination with local ablation for patients with early stage HCC (IMMULAB)
  • A 5-year Longitudinal Observational Study of the Natural History and Management of Patients with HCC (HCC-TARGET)
  • Study of Nivolumab versus Sorafenib as first-line treatment in patients with advanced HCC (CA209-459)
  • Study to Compare the Efficacy and Safety of BGB-A317 versus Sorafenib as First-Line Treatment in Patients with Unresectable Hepatocellular Carcinoma (BGB-A317-301)
  • A study of Atezolizumab in combination with Bevacizumab compared with Sorafenib in patients with untreated locally advanced or metastatic HCC (IMbrave150)
  • Study of PD-1 Antibody SHR-1210 Plus Apatinib (Rivoceranib) Mesylate Versus Sorafenib as First-Line Therapy in Subjects with Advanced HCC Who Have Not Previously Received Systemic Therapy (SHR-1210-III-310)

 

Leitung

Dr. med. univ. Raphael Mohr

Funktionsoberarzt Gastrointestinale Onkologie

Dr. med. univ. Raphael Mohr, Hepatologie und Gastroenterologie, Facharzt